Vinaora Nivo Slider 3.x

Keine Nachbesichtigungsverpflichtung bei Verkehrsunfällen

Keine Nachbesichtigungsverpflichtung bei Verkehrsunfällen
Immer wieder versuchen Kfz-Haftpflichtversicherer die Schadenregulierung von der Nachbesichtigung des verunfallten Fahrzeuges durch einen eigenen Sachverständigen abhängig zu machen. Foto: Andrey Popov/fotolia.com

Immer wieder versuchen Kfz-Haftpflichtversicherer die Schadenregulierung von der Nachbesichtigung des verunfallten Fahrzeuges durch einen eigenen Sachverständigen abhängig zu machen. Und das, obwohl bereits ein im Auftrag des Geschädigten erstelltes Gutachten eines Kfz-Sachverständigen vorliegt. Ein solches „Nachbesichtigungsrecht“ ist dem Gesetz allerdings völlig fremd. Auch die Gerichte erteilen den Versicherern insoweit regelmäßig Absagen.

Als Geschädigter eines Verkehrsunfalles ist man nicht verpflichtet, der Begutachtung seines Fahrzeuges durch einen Sachverständigen der Versicherung zuzustimmen. Da diese Sachverständigen in aller Regel sehr „versicherungsnah“ sind, kann man sich ausrechnen, zu welchem Ergebnis es bei dem weiteren Gutachten käme.

Fallen Sie nicht auf die Spartricks der Versicherungen herein und lassen Sie sich nach einem Verkehrsunfall sofort kostenlos und unverbindlich über Ihre Rechte beraten.

Ihr Ansprechpartner:

Stefan Lüderitz-Ahrens, Leiter Forderungs- und Schadensmanagement, Telefon: 05331/9966‑87.

(Foto: Andrey Popov/fotolia.com)

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.
Weitere Informationen Ablehnen Einverstanden