Vinaora Nivo Slider 3.x

Fiktive Schadenabrechnung – Ende des Kürzungsdramas?

Versicherungen wollen häufig weniger für einen Schaden zahlen, als im Gutachten angegeben. Foto: Wellnhofer-Designs
Versicherungen wollen häufig weniger für einen Schaden zahlen, als im Gutachten angegeben. Foto: Wellnhofer-Designs

Bei einem Verkehrsunfall haben Sie bei einem Reparaturschaden als Geschädigter die Wahl, ob Sie Ihr Fahrzeug in der Werkstatt Ihres Vertrauens reparieren lassen oder ob Sie sich den Schaden auf der Grundlage eines Schadengutachtens eines Kfz-Sachverständigen auszahlen lassen. Spätestens wenn Sie diese Alternative wählen, nimmt das Drama seinen Lauf:

Prüfberichte der Versicherung weisen meist einen geringeren Schadenwert auf

Die Versicherung wird Ihnen einen im Auftrag der Versicherung erstellten Prüfbericht präsentieren, der zu einem wesentlich geringeren Ergebnis kommt, als das von Ihnen vorgelegte Gutachten. In den Prüfberichten werden auf Teufel komm raus einzelne Schadenpositionen rausgestrichen und Stundenverrechnungssätze gekürzt mit der Begründung, man könne die Reparatur, die man ja so gar nicht durchführen lassen will, auch billiger haben und diese beispielsweise in der Werkstatt XY durchführen lassen, die wesentlich geringere Stundenverrechnungssätze habe.

Referenzwerkstätten der Versicherer sind nicht gleichzusetzen mit einer Fachwerkstatt

Unabhängig davon, dass es mittlerweile – von den Versicherern gern ignorierte – Rechtsprechung gibt, nach der solche Prüfberichte für den Geschädigten nicht verbindlich sind, hat das Amtsgericht Peine aktuell entschieden, dass die von den Versicherern benannten Referenzwerkstätten in der Regel auch nicht „gleichwertig“ zu setzen sind mit einer Fachwerkstatt. Unter anderem hat der Mangel der Gleichwertigkeit zur Folge, dass Ihnen die Versicherung den vom Sachverständigen ermittelten Schaden auszuzahlen hat und Sie sich nicht mit dem Prüfbericht abspeisen lassen müssen.

Verschenken Sie kein Geld und lassen Sie sich beraten!

Ihr Ansprechpartner: Stefan Lüderitz-Ahrens, Leiter Schadenmanagement, Telefon: 05331/9966-87.

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.
Weitere Informationen Ablehnen Einverstanden